Doris

Mitte 2019 kreuzten sich unsere Wege, als Doris auf Emmas Schicksal und unsere Facebook-Seite aufmerksam wurde und mich anschrieb.

Doris wohnt in der Nähe von Regensburg, ist verheiratet und hat vier Kinder – darunter eine wunderschöne, ganz besondere Tochter – Franzisca. 
Franzi hat den Gendefekt Tuberöse Sklerose, eine seltene Erkrankung, für die es – wie bei DIPG – keine Medikamente gibt. Es werden nur die Symptome behandelt. Auch die Forschung und die Pharmaindustrie können den Betroffenen wenig bis gar nicht helfen.
Auf ihrem persönlichen Blog „Franzi´s Weg“ (https://www.facebook.com/Franzis-Weg-250831935680283/) schreibt sie über ihre besondere Tochter und ihren gemeinsamen Alltag. 

Doris hat mich seit unserem ersten Kontakt oft überrascht mit wunderbaren Ideen sowie kleinen Geschenken und bereichert mich mit ihrer Sichtweise, macht mir Mut und gibt mir unendlich Kraft. 

Als Doris mir im Mai 2020 von ihrer Idee „Ein Hase für Emma“ erzählte, war ich unfassbar gerührt. 
Eine herzerwärmende Idee, die mir an diesem schweren Tag, dem ersten Muttertag ohne Emma, ein Lächeln ins Gesicht zauberte. 

Sie hatte zu diesem Zeitpunkt schon große Pläne geschmiedet und dann ging es ganz schnell, sie schrieb in Facebook einen Bericht über Emma und die Hasen-Idee, fragte in verschiedenen Nähgruppen nach und erzielte, daß der Beitrag innerhalb kürzester Zeit über 500 x geteilt wurde.  

Aus der anfänglichen Idee wurde ein großes Projekt, das inzwischen unfassbar und unvorhersehbar großen Erfolg verbuchen kann.

https://www.facebook.com/Ein-Hase-für-Emma-106771051047472/

Doris übernimmt die Bestellannahme und den Versand der Hasen. Dazu hat sie in ihrem Wohnbereich ein Hasenbüro und Hasenlager eingerichtet.

Neben dem Mail-Kontakt über E-Mail und Messenger postet Doris fast täglich Beiträge auf der Facebook-Seite, informiert über neu eingetroffene Hasen, über geplante Aktionen oder einem berührenden Kontakt.

Auch die Versteigerungen von besonderen Hasen und von Prominenten signierten Hasen organisiert sie mit Hingabe und großer Nächstenliebe.

Zusammen mit Karin, die unser Hasen-Orga-Team komplett macht, kümmert sich Doris auch um den Kontakt zu prominenten Personen für die Mithilfe durch Signieren von Hasen und die Verbreitung unserer Aktion.

Ohne Doris gäbe es diese einzigartige Spendenaktion zugunsten der Forschung gegen kindliche Hirntumore nicht – dafür bin ich ihr wahnsinnig dankbar!

Neben einer Unterstützerin in Sachen „Spenden sammeln“ habe ich eine Freundin gewonnen, die zusammen mit mir meine geliebte Emma unvergessen sein lässt und EMMAS VERMÄCHTNIS geschaffen hat.

Danke Doris, daß du an meiner Seite bist!