Projekte

Nach Emmas Tod war mir relativ schnell klar, daß ich nicht so weitermachen kann und möchte wie zuvor, daß ich mich engagieren möchte.

Engagieren für die Forschung gegen DIPG – damit kein Kind mehr diesen ausweglosen Weg gehen muss.

Lange überlegte ich, was das richtige „Projekt“ für mich sein könnte.

Im Winter 2019 begann ich, Steine zu bemalen, was mir Ruhe und Zeit für mich schenkte – wie eine Art Therapie.
So entstanden die „EM MA MA-Steine“.

Mit „Ein Hase für Emma“ entstand im Mai 2020 eine unvorhersehbar erfolgreiche Aktion – das derzeit zweite Projekt, das in Emmas Vermächtnis geboren wurde.

Unsere privat organisierte Spendenaktion „Ein Hase für Emma“ finden alle Interessierten bei Facebook und Instagram.